Mittwoch, 23. Dezember 2015

Ein Lockenkopf feiert Weihnachten.

Von Feiern kann nicht die Rede sein.
Ich liege mit Fieber im Bett, pünktlich zu Weihnachten, wie wundervoll!
Nun, ab und zu erwache ich aus meinen Fieberträumen und versuche mich abzulenken, also schaffe ich es gerade so, diese Fotos hochzuladen, die ich kurz vor dem Fieberdrama geschossen habe. :D Eigentlich wollte ich bereits viele andere Fotos hochgelden und auch GEMACHT haben, aber erstens geht's bei mir momentan drunter und drüber (Wohnungssuche, Praktikum, Studium) und zweitens, wenn ich meine Freunde treffe, dann trinken wir meist Bier in Bars, schauen Game of Thrones oder machen sonstigen spaßigen Unsinn. Oh, Waffeln waren in letzter Zeit auch ganz groß geschrieben bei uns! Und so verfliegt die Freizeit im Nu! Jetzt ist es halt wieder mein langweiliges Gesicht geworden. Aber bei Spontanfotoaktionen bin ich halt eben meist allein, Mensch.

Ich muss schnell wieder ins Bett, sonst kippe ich gleich vom Sessel und dann ist das Heilig-Abend-Drama groß!

MERRY CHRISTMAS!

Eigentlich wollte ich noch etwas Tiefsinniges hervorbringen, aber das wird so nichts.

Und ja, ich habe auf den Fotos nichts an, das sieht halt nichts aus mit Klamotten!!

Mittlerweile finde ich die Farben sehen eher blustrünstig, als weihnachtlich aus, hahahaha, epic fail. :D


Montag, 16. November 2015

Looking for Alaska.

"'Why do you smoke so damn fast?' I asked. She looked at me and smiled widely, and such a wide smile on her narrow face might have looked goofy were it not for the unimpeachably elegant green in her eyes. She smiled with all the delight of a kid on Christmas morning and said, 'Y'all smoke to enjoy it. I smoke to die.'”




"Looking for Alaska" - John Green

____________________________________________



"Wie kannst du nur so verdammt schnell rauchen?, fragte ich. Sie sah mich an und lächelte breit, so breit, dass das Grinsen auf ihrem schmalen Gesicht vielleicht dämlich ausgesehen hätte, wäre da nicht das unantastbar vornehme Grün ihrer Augen. Strahlend wie ein Kind unter dem Weihnachtsbaum sagte sie: 'Ihr raucht zum Spaß, ich rauche, um zu sterben.'"
"Eine wie Alaska" - John Green







Hier was ganz verrücktes, Bilder mit normalen Augen und normalem alles, aber ich habe meine Haare geschnitten und ohne Mist, ich schneide sie bald noch kürzer, einfach darum hahahahaha!


Boa ich seh aus wie 14 wenn ich lache. :D

Mittwoch, 16. September 2015

Jemand anderes.

Wenn du jemand anderes sein könntest, eine völlig neue Person, wie würdest du sein? Schöner, schlauer, lustiger? Ehrgeiziger, dünner, kreativer? Worauf kommt es wirklich an?
Ich denke manchmal darüber nach, wie es wäre, eine völlig andere Person zu sein. Oft sehe ich auf der Straße Menschen, die so perfekt zu sein scheinen. "Wenn ich so aussehen würde wie sie...."
Ständig vergleicht man sich und konzentriert sich auf seine eigenen Defizite. Kürzlich fand ich meine alte Perücke im Haus meiner Eltern wieder und startete spontan eine Fotosession. Irgendwie war ich nicht mehr ich selbst. Danach lud ich die Fotos in Photoshop hoch und machte aus mir den Menschen, der ich gerne sein würde. Blauere Augen, perfekte Haut, makellos. Natürlich bearbeite ich meine Fotos immer recht stark, schließlich geht es mir dabei schon um Ästhetik und nicht um die Realität, doch diesmal war es anders, denn ich überlegte mir eine Geschichte zu dem Mädchen auf den Fotos:
Sie ist immer gut gelaunt und versprüht ihre positive Einstellung mit jedem Schritt, den sie geht und jedem Lachen, das sie mit jemandem teilt. Vor morgen hat sie keine Angst, denn sie weiß um ihre Stärke und ihre Fähigkeiten, nichts kann sie so schnell beeindrucken oder überfordern. Im Leben weiß sie ganz genau was sie will und ohne zimperlich zu sein, holt sie es sich. Mit anderen vergleicht sie sich gar nicht erst, da es pure Zeitverschwendung wäre. Außerdem ist sie der Meinung, dass eine Blume blüht, ohne auf die anderen Blumen zu achten, sie ist sie selbst. Sie weiß, dass sie absolut nicht perfekt ist, aber das ist OKAY. Zudem setzt sie sich niemals unter Druck, denn ihr ist bewusst, dass alles zur rechten Zeit geschehen wird und wenn mal etwas nicht funktioniert, wie sie es sich erhofft hat, dann blickt sie stets nach vorne und weiß, dass noch etwas Besseres auf sie wartet. Ihr Leben ist ein Abenteuer. 

Doch welcher Mensch ist schon so? Vielleicht bringen unsere Schwächen uns ja dorthin, wo wir sein müssen? Vielleicht weckt mich meine Angst vor der Zukunft auf und macht mich aufmerksam auf die Dinge, die wirklich wichtig sind. Vielleicht muss es schlechte Tage geben, damit die restlichen umso schöner sind? Wahrscheinlich sollte ich mir von dem Mädchen eine Scheibe abschneiden, doch mich dabei selbst nicht völlig verändern.


 Und ein paar ohne Perücke:

Sonntag, 23. August 2015

Summer Lovin'

Fotoshooting mit meiner hübschen Mitbewohnerin Sakina im Rosengarten des Volksparks Humboldthain. (Rosen habe ich jetzt aber keine fotografiert, sorry. :D) Ich würde ja jetzt einen tiefsinnigen Text dazu schreiben, aber wahrscheinlich bin ich momentan für melancholische Texte über Sonnenstrahlen und den sanften Wind, der durch die Blätter streicht etc. einfach zu gut gelaunt! :D



Endlich komme ich nun auch dazu, die Fragen der tollen Maze zu beantworten:

1. Glaubst du an das Schicksal?

Darüber denke ich selbst so unglaublich oft nach. Ich bin zu dem Schluss gekommen, zu glauben, dass der Mensch zur Hälfte dem Schicksal und zur Hälfte seinem eigenen Willen unterliegt. Sehr viel kann nicht beeinflusst werden (Krankheiten, Begegnungen, etc.), doch genauso viel (naja, je nachdem wahrscheinlich) hat man selbst in der Hand. Wobei das könnte alles auch Zufall sein. Gut, ich bin von meiner These noch nicht völlig überzeugt, aber das ist auch sehr kompliziert!!! :D

2. Hast du dich schon mal auf den ersten Blick verliebt?

Oh ja. :D Wobei es wahrscheinlich weniger verlieben als absolute Faszination war, doch sowas geht bei mir immer recht schnell, haha. :D

3. Was könntest du wirklich ständig essen?

KÄSE. Ich bin sicher, dass ich mal in einem früheren Leben eine Maus war.

4. Fährst du gern auf Festivals? Wenn ja, auf welche?

Tragische Story, dieses Jahr wollte ich endlich auf's Hurricane, doch habe es nicht geschafft und musste mein Ticket dramatischerweise verkaufen. Im September geh ich aufs Lollapalooza (bei dem ich das Line-Up tatsächlich noch besser finde :D) und nächstes Jahr schaffe auch ich es mal auf's Hurricane!

5. Hattest du schon mal ein gruseliges Erlebnis?

Gott sei Dank nicht und ich hoffe, dass mir dies auch erspart bleibt! Insgeheim fürchte ich mich unglaublich vor Geistern, Aliens und allem Übernatürlichen!

6. Bist du ein Tag- oder Nachtmensch?

Früher hätte ich sofort mit Nachtmensch geantwortet. Ich blieb immer bis spät in die Nacht wach und habe alles gemacht, was normale Menschen tagsüber machen, vor allem Kreatives. Als ich die 20 überschritten habe, bin ich alt und langweilig geworden und schlafe nachts! Unerhört! Doch manchmal kommt der Nachtmensch in mir zum Vorschein. :)

7. Wenn du etwas aus der Welt verbannen könntest, was wäre es?

Abgesehen von den offensichtlichen Dingen wie Krieg, Krankheiten und Armut? Definitiv Lakritz. Ich hasse Lakritz. 

8. Bist du lieber zu Hause oder unterwegs?

Beides, absolut. Ich liebe es unterwegs zu sein, vor allem im Sommer natürlich. Freiluftkino war dieses Jahr so ungefähr mein zweites Zuhause. :D Und Reisen natürlich! Es ist einfach so großartig , durch ein Land zu reisen, von Ort zu Ort, von Hostel zu Hostel. Auch wenn es super anstrengend ist und man nie wirklich gut schlafen kann, ist es das perfekte Leben, haha. Doch liebe ich es auch, stundenlang (tagelang! :D) in Büchern zu versinken, Fotos zu bearbeiten, Klavier zu spielen usw. Ganz alleine, nur für mich. Ich finde, man muss dazu in der Lage sein, alleine zu sein, ohne sich zu langweilen. Bei mir ist es also ausgeglichen. :)

9. Was magst du selbst an dir?

Mein Durchhaltevermögen, meine Kreativität, meine (Willens-)Stärke, meine Ambitioniertheit (oh Gott, existiert dieses Wort überhaupt? :D), meinen Mut (wobei, daran arbeite ich noch :D), meinen Optimismus (der sich zeitweise sehr gut verstecken kann :D) und mein großes Herz, ich würde niemals jemanden im Stich lassen. :) War das jetzt zu viel? Klang das arrogant? :D

10. Planst du dein Leben oder lässt du eher alles auf dich zukommen?

Großes Problem, ich bin ein absoluter Kontrollfreak. Gut, so schlimm ist es nicht, aber ich hasse Dinge, über die ich keine Kontrolle habe (zum Beispiel Verlieben oder ähnlichen Unsinn!). Ich habe ein bestimmtes Bild von meinem Leben im Kopf, wie ich es gerne hätte, was absoluter Schwachsinn ist, dessen bin ich mir bewusst. Dennoch akzeptiere ich, wenn sich etwas in meinem Leben verändert. In diesem Jahr habe ich mich ganz unglaublich verändert und so hat sich auch das Wunschbild von meinem Leben angepasst, ich habe jetzt irgendwie mehrere Szenarios im Kopf und denke, dass alle davon okay wären, egal auf welche Art und Weise. Ich versuche so also, ein wenig lockerer mit meiner Zukunft umzugehen, doch komplett alles auf mich zukommen lassen.... no way. :D


Leider habe ich gerade auch gar keine Zeit, um mir neue Fragen auszudenken, ich bin gerade in der Heimat und wir grillen gleich, hihihi.

Mittwoch, 8. Juli 2015

Sun and Moon.

A little shitty poem that I wrote when melancholia hit me with a hopefully not so shitty photo. (The picture is quite old, but i repimped it with photoshop which I will be doing with a lot of my old stuff.)




Darkness in my soul, 
light on my face.
In the streets I take my stroll,
I guess this is my endless chase.
By day I am enchanted by the sun's light,
yet melancholia under the moon is my eternal fight.
Still, the mirror of my soul is bright,
and I am ready to express my purest delight.